The Last Guardian – Worte und Musik | Titel 5 – The Tower (nicht mehr verfügbar durch neue GEMA Lizenzkosten)

Mit The Tower, der Turm, ist nunmehr der fünfte Titel aus dem Album zu The Last Guardian von Takeshi Furukawa erreicht. Zugegeben, dieser Titel ist mit unter einer Minute wieder einer der eher kürzeren Stücke auf diesem Album, deshalb aber nicht weniger bedeutungsvoll, den mit ihm wird ein zentrales Bauwerk das erste Mal in den Fokus des Videospielers gerückt: der mysteriöse weiße Turm des Wächters. Zu diesem frühen Zeitpunkt im Spielverlauf sind viele Frage noch ungeklärt oder tauchen überhaupt das erste Mal auf.

Welchen kompositorischen Weg Takeshi Furukawa mit diesem Titel einschlug, was diese Musik im Kontext des Videospiels für eine Bedeutung hat und warum die Kürze des Stückes hier absolut Sinn macht, sind nur einige Aspekte, die dieser Titel beleuchtet. Und wie immer wird der Titel am Ende dann auch komplett ausgespielt.

Ohren auf für Takeshi Furukawas The Tower.

 


 

Zur Homepage von Takeshi Furukawa geht es hier

One comment on “The Last Guardian – Worte und Musik | Titel 5 – The Tower (nicht mehr verfügbar durch neue GEMA Lizenzkosten)

  1. Henning sagt:

    Hallo TeeJay,
    Nun das war der Turm. Es war sehr kurz auf jeden Fall, doch es lässt mich natürlich auch ein wenig zurück. Es war nur ein Beginn, eine Form von weiteren Schritt; als stände man vor etwas wirklich unbekannten.

    Die Musik selber lässt mich gar nicht an einen Turm und an das Innere, was du sagst denken. Es ist vielmehr entweder eine Form von Canyon oder Schlucht an die gekommen, jetzt ein anderer Weg genommen werden muss.

    Mal sehen, wie es so weitergeht – beim nächsten Male.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.