The Last Guardian – Worte und Musik | Titel 4 – Sentinel (1)

Mit dem Titel 4 kehrt nunmehr Dramatik ins Geschehen. Sentinel bedeutet in der deutschen Übersetzung Der Wächter. Und wehe dem, der die Wächter zum Leben erweckt, indem man sie durch die eigene Unachtsamkeit auf sich aufmerksam macht. Dann hilft nur noch so schnell laufen wie möglich, auf seinen großen Freund Trico hoffen und vor allem sich nicht durch die Wächter entführen lassen.

Zur Vorbereitung auf diese eher aktionsgeladenen Spielszenen komponierte Takeshi Furukawa dieses knapp drei minütige Stück Musik. Da es gerade im späteren Spielverlauf regelmäßig zu Begegnungen mit dem Wächtern kommt, die offiziell als Yoroi, japanisch für Rüstung, bezeichnet werden, ist dieser Titel recht häufig im Videospiel zu hören.

Möge die aufziehende Dramatik mit diesem Titel ihren angemessenen Prolog finden und Ihr Kontext und Interpretation unterhaltsam und interessant!

One comment on “The Last Guardian – Worte und Musik | Titel 4 – Sentinel (1)

  1. Henning Strauß sagt:

    Hallo TeeJay,
    Wie angekündigt, mein neuer Kommentar auf der musikalischen Reise.

    Es hat wirklich was unheimliches an sich, was ich gut finde. Es ist was, dass einen umgibt wie Nebel und einen in seinen Bann ziehen möchte.

    Es schleicht herum.

    Die Musik ist für meine Wahrnehmung ein klein wenig an Fumio Hayasaka angelehnt, hier seine Arbeit an Kurosawa’s Sieben Samurai. Gleichzeitig findet sich aber hier im Vergleich zu den bisherigen Titeln etwas mehr Individualität, was ich begrüße.

    Ein anderes Thema. Das Tal, die Handlungsorte. Du hattest bisher noch keine wirkliche Worte über das Aussehen dieser fantastischen Welt gegeben. Bis auf die Präsenz des Waldes und dieses Mal das ein Tal der Hauptspielplatz dieses Spiels ist.

    Doch wie ist es hier bei bei den Yoroi/ Sentinel/ Rüstungen? In was für einer Art Gebäude befinden wir uns und was hat dies eventuell mit dem Plot und der Welt des Spiels zu tun?

    Vielleicht magst du hier beim nächsten Mal was zu sagen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.