The Last Guardian – Worte und Musik | Titel 3 – Forest

Mit knapp drei Minuten Länge darf ich Euch heute wieder einen durchaus etwas längeren Titel präsentieren, indem ich Euch an die Hand mit in den Wald, englisch Forest genannt, nehme.

Ein Titel, der für mich Suche nach Einklang bedeutet, gleichsam diesen Einklang nicht im Finden, sondern in der eigentlichen Suche findet. Auch hier, wie so oft, ist der Weg das Ziel. Einmal mehr sehr gelungen musikalisch interpretiert und umgesetzt. Und hoffentlich genauso gelungen ist mein einleitender Kommentar. Doch dieses Einzuschätzen liegt nunmehr einzig und alleine bei Euch.

Die Schwerpunkte dieses Mal:

– Zur Übertreibung/ Überdeutung von Szenen, Film und Videospiel, durch die Musik
– Welchen Einfluss die künstlerische Gestaltung auf den Kompositionsprozess hat
– Einen Wald, den es als solchen im Grunde nicht gibt. Es sind Lichtungen!
– Eine nahtlose Spielwelt ohne Ladepausen

Doch jetzt Ohren auf für Takeshi Furukawas Forest auf dem Album The Last Guardian.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.