Deutschland Hörspielland. Kein anderes Land auf der Welt kann mit einer so vielfältigen und breiten Hörspiel-Auswahl aufwarten wie hier bei uns in Deutschland. Vom Radio über die Kompaktkassette und Schallplatte bis zu CDs und aktuellen Online-Anbietern begleiten Hörspiele Menschen aller Altersklassen. Diesen Menschen können wir uns nahtlos anschließen und schon hatten wir ein hoffentlich auch für Euch neues interessantes Thema für unseren Podcast.

In gut zwei Stunden erheben wir unsere reizenden Stimmen zum Thema Hörspiele, gehen der Frage nach, was Hörspiele sind und was sie auszeichnet, wie aufwändig diese produziert werden und vor allem welche Hörspiele uns besonders in Erinnerung geblieben sind. Und ja, wir haben wieder mal kein Aufwand gescheut und kleine Ausschnitte aus unseren Favoriten mit in diese Episode eingebaut.

Wir würden uns sehr freuen, wenn Ihr unseren Aufwand mit einer kleinen Rezension bei iTunes oder dort wo Ihr uns hört vergütet. Na klar, sind wir doch ganz eingebildet und der festen Überzeugung, dass sich noch viel mehr potentielle HörerInnen über unseren Podcast freuen würden, wenn sie uns erst einmal gefunden haben.

Vielen herzlichen Dank Euch, die Ihr uns schon gefunden habt und Euch auf uns freut.

Kapitelmarken (je nach Abspielprogramm auch direkt dort anwählbar)

00:00:00 – Vorspann
00:00:30 – Begrüßung
00:12:39 – Wir kommen zum Thema
00:30:00 – Der Krieg der Welten
00:44:51 – Hörspiele in verschiedenen Arten
00:48:27 – Wie ein Hörspiel entsteht
01:03:17 – Wir erinnern uns
01:04:02 – Die Drei Fragezeichen
01:17:17 – Trör-Rör
01:19:30 – Hui-Buh das Gespenst
01:25:48 – Hanni und Nanni
01:30:20 – TKKG
01:32:22 – Fünf Freunde
01:37:07 – Bibi Blocksberg
01:41:29 – John Sinclair
01:44:38 – Winnetou
01:49:33 – Eine Wiederentdeckung
01:53:14 – Jan Tenner
01:55:24 – Raumschiff UX 3 antwortet nicht
01:58:36 – Commander Perkins
02:06:19 – Kleiner Ausblick
02:09:14 – Abspann

Wie ein Hörspiel entsteht…

 

Der Krieg der Welten (The War of the Worlds – Orson Wells (1938))…

 

Die Drei Fragezeichen auf Englisch (The Three Investigators – The Mystery of the Stuttering Parrot)…

2 comments on Episode 30 – Hörspiele

  1. Henning Strauß sagt:

    Hallo Sabine, Hallo TeeJay,

    endlich mal wieder eine Folge, wo ich einen Kommentar hinterlassen darf, kann und gerne möchte! Mir hat die Folge ingesamt sehr gut gefallen, auch wenn es am Ende einfach zu schnell ging. Verständliche Gründe auf jeden Fall, doch es zählt ja das Endergebnis.

    Meine Historie ist, dass ich auch sehr gerne Hörspiele gehört habe und wenn mir danach ist, auch noch höre. Meine Hörspiele, die ich in der Kindheit am meisten hörte waren: Die drei ???, Benjamin Blümchen, der Räuber Hotzenplatz, Fünf Freunde und es du TeeJay wirst vielleicht ahnen können: MOBY-DICK; ODER: DER WAL.

    Sicher TKKG hatte ich auch probiert, aber es ging mir ähnlich wie dir Sabine! Ich hatte zu den drei ??? zwar noch die Romanvorlagen und daher wusste ich, dass sie den englisch-sprachigen Raum entsprangen. Meine Lieblingsfolge und erste war DIE DREI ??? UND DAS RIFF DER HAIE. Ein Hörspiel das meiner frühen Japan-Liebe einen sehr großen Power-Boost gab!

    Warum die drei Jugendlichen Detektive mich im Hörspiel-Bereich faszinierten war nicht nur das US-amerikanische Setting und der Name Alfred Hitchcock, es war die Methodik der Untersuchung selber mit der ich mich ja bis heute identifiziere. Sicher das Krimi-Genre ist überhaupt nicht mein Lieblingsgenre, aber so kam es zusammen.

    KRIEG DER WELTEN. TeeJay, du solltest wissen das neben der 1953er und 2005er Verfilmung noch andere gibt + zahlreiche Comic-Adaptationen + eine sehr geniale TV-Serie aus den 1980ern + weitere Adaptationen. Das Phänomen der Massenpanik hier ist sicherlich sehr interessant, spielt es doch sehr tief in unsere menschliche Psyche.

    Sabine, ich danke dir für die Eingliederung Godzillas als Beispiel. Und das du es behalten hast, dass er eben eine Aufarbeitung des Atombomben-Abwurfes ist: Gratulation, Gratulation und nochmal: Gratulation!!! TeeJay, vielleicht ist es dir entfallen oder vielleicht sage ich ja was neues: Godzilla existiert ja auch als Hörspiel! Insbesondere der 1954er Erstling wurde vor der Film-Premiere als Hörspiel im Radio gesendet. Gerne dazu in einem persönlichen Gespräch mehr.

    Benjamin Blümchen war einfach ein Kindertitel und damit ist es auch gut. Vielleicht hat er dazu beigetragen, dass ich Fan von Chuck Norris wurde – sprach doch Jürgen Kluckert beide! Ebenso Fünf Freunde, Räuber Hotzenplotz.

    Ebenso wie du TeeJay habe ich versucht mir Filme auf MC aufzuspielen. Mit einigen Erfolg. Hier waren es Godzilla; Moby-Dick und Bud Spencer und Terence Hill. Das war schon was besonderes. Aber auch die Spielwarenläden mit den Schulsachen ist mir auch ein Begriff. Winnetou kenne ich zwar, hat mich persönlich aber nie abgeholt.

    Zum Schluss, die unterschiedlichen Differenzierungen waren auch sehr gut. Von einem Dramulett hatte ich vorher auch nie gehört! Vielen Dank für diese Folge!

  2. TeeJay sagt:

    Bester Henning,

    wir freuen uns sehr, dass Dir unsere Episode im Großen und Ganzen zusagte und Dich somit meist abholte.

    Bereits in der Konzeptionsphase wurde uns deutlich, dass wir nach unseren einleitenden Gedanken die Vorstellung ausgewählter Hörspiele nur nicht mehr als eine erste Orientierung sein konnte und jede einzelne Serie, mit Ausnahme von Raumschiff UX-3 antwortet nicht, eine eigene Episode unseres Podcasts sicher rechtfertigen würde. Was nicht heißt, dass wir zukünftig nicht noch einmal darauf zurückkommen werden. So z.B. zu Der Krieg der Welten oder aber eben auch Godzilla.

    Danke Dir einmal mehr.

    TeeJay

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.